Podologische Praxisgemeinschaft Landsweiler-Reden

Gabi Muth & Anna Kling

Tätigkeiten der Podologen

21.02.2015

Wie geht der/die Podologe/in bei der Fußbehandlung vor?

    

Immer öfter wird Menschen mit Fußproblemen empfohlen zur Podologin, bzw. zum Podologen zu gehen.

Was machen Podologen anders als Fußpfleger?

  • Anamnese

Zunächst ist die Erkrankungsgeschichte für den Podologen sehr wichtig, denn meist bekommt der Podologe den Patienten öfter zu Gesicht als der Hausarzt oder der Diabetologe.

Oft ergibt sich erst im Anamnesegespräch oder bei der Behandlung, dass der Patient Diabetiker ist.

  • Fußdiagnostik

Für Podologen hat die Fußdiagnostik eine wichtige Bedeutung. Beim Erkennen von Fußfehlstellungen oder gefährdeten Bereichen am Fuß, kann er dem Patienten mit Rat und Tat zur Seite stehen oder zum entsprechenden Arzt oder zum Orthopädieschuhmacher weiterleiten.

  • Schuhinspektion

Auch an den Schuhgebrauchsspuren lassen sich Passgenauigkeit der Schuhe gut erkennen. Am Sohlenabrieb lassen sich Fußfehlformen wie z.B. ein Knickfuß schnell erkennen. Schweißspuren weisen im inneren des Schuhes auf Passgenauigkeit hin.

  • Nagelbehandlung

Falsch geschnittene, brüchige, spröde und splittrige Nägel sind häufige Probleme und können durch eine sachgemäße Behandlung und richtiges Schneiden weitere Probleme, wie das Einwachsen oder das Einrollen der Nägel, vermeiden. Gesunde und gepflegte Nägel sind außerdem weniger anfällig für Nagelpilze.

  • Starke Verhornungen (Hyperkeratosen)

Das sachgemäße Entfernen von Hühneraugen und Hornhaut gehört neben der Nagelbehandlung zu den Hauptaufgaben der Podologen. Schwielen treten meist an stark belasteten Stellen wie dem Vorfuß oder der Ferse auf, und werden mit dem Skalpell sorgfältig abgetragen und anschließend geglättet.

Auch die Behandlung von Warzen und Nagelpilzen ist ein großes Thema in der Podologiepraxis.

  • Hautpflege

Nach jeder Behandlung werden die Füße mit einer entsprechenden Creme oder einem Schaum eingekremt oder massiert, damit trockene und spröde Haut wieder geschmeidig wird und sich eventuell vorhandene Rhagaden wieder zurückbilden.

Außerdem ist es sehr wichtig das richtige Pflegeprodukt zu benutzen weil sich sonst die Hautprobleme nicht verbessern.

Wir beraten Sie gerne !