Podologische Praxisgemeinschaft Landsweiler-Reden

Gabi Muth & Anna Kling

Frostbeulen

06.02.2015

Frostbeulen sind lästig, aber meist nicht gefährlich.



Was sind Frostbeulen?

Frostbeulen, medizinisch Perniones genannt, sind juckende bis schmerzhafte Schwellungen deren primäre Ursache feucht- kalte Witterung verbunden mit einer mangelhaften Durchblutung ist.

Besonders häufig betroffen sind Nase, Ohren Finger und Zehen.

Wie sehen Frostbeulen aus?

Frostbeulen sind meist bläulich- fahle, klar begrenzte, rundliche Hautveränderungen, wobei es in manchen Fällen sogar zu Blasenbildung mit Hautdefekten kommt.

Erwärmt man die von Frostbeulen betroffenen Körperstellen, treten typischerweise juckende, brennende Schwellungen auf.

Wie werden Frostbeulen behandelt?

Normalerweise heilen Frostbeulen von selbst wieder ab, wobei der Heilungsprozess bis zu drei Wochen dauern kann. Wichtig ist es, dass man in dieser Zeit nicht an den Frostbeulen juckt, sondern den Juckreiz mit entsprechenden Salben lindert. Während des Heilungsprozesses sollte man die betroffenen Körperstellen warm halten, die Füße zum Beispiel mit Zehensocken, denn die umschließen jeden einzelnen Zeh, bewegen und wärmen ihn. Bei stark ausgeprägten Frostbeulen werden Arzneimittel mit dem Wirkstoff „Nifedipin“ angewendet werden. Aber auch mit zahlreichen Hausmitteln kann man eine rasche Linderung erreichen. 

Zum Beispiel: 100 g Zinnkraut, Eichenrinde oder klein geschnittene Zwiebeln mit einem Liter heißem Wasser übergießen und ziehen lassen bis das Wasser abgekühlt ist. Dann die betroffenen Stellen vorsichtig in der Flüssigkeit baden. Ebenfalls fördert ein Brei aus Wasser und Heilerde, der auf die betroffenen Stellen aufgetragen und mit einem Verband umwickelt wird, den Heilungsprozess.

Vorbeugen von Frostbeulen

Schon mit ein paar einfachen Tipps können Sie Frostbeulen vorbeugen:

  • tragen Sie Kleidung die den Temperaturen angemessen ist
  • tragen Sie keine engen Strümpfe mit spitzem symmetrischen Abschluss, denn dadurch werden die Zehen zusammengepresst und die Blutzirkulation wird behindert
  • bevorzugen Sie Strümpfe und Socken mit breitem Abschluss
  • tragen Sie keine engen oder eng geschnürte Schuhe
  • tragen Sie nicht mehrere engen Socken übereinander, das behindert ebenfalls die Blutzirkulation

Grundsätzlich kann man sagen, dass die Behandlung von Frostbeulen mit Medikamenten eher selten notwendig ist und dass Frostbeulen zwar lästig aber nicht gefährlich sind.